Eine Buchrezension über The Touch of Poetry – Alchemy, Transformation & Oriental Medicine von Chris McAlister

21 Apr, 2023
Reading Time: 5 minutes

In seinem neuen Buch bietet uns Chris McAlister, ein großer Gelehrter asiatischer Weisheit, den Einblick eines Mannes, der sein ganzes Leben damit verbracht hat, die Kunst der Berührung als einen Weg des Seins zu erforschen. Im Laufe des Werkes erzählt er, wie diese Medizin den Menschen, der zwischen Himmel und Erde inkarniert ist, verwandelt.

Gestützt einerseits auf sein umfassendes Wissen über Shiatsu, das er seit mehr als dreißig Jahren praktiziert und lehrt, und andererseits auf seine tiefgehende Kenntnis der orientalischen Medizin und Weisheiten, hat er ein umfassendes und dennoch leicht zu lesendes Buch geschrieben. Es hat den Stoff, ein Klassiker zu werden, und dient zweifellos sowohl Anfängern als auch Experten als Quelle der Inspiration.

Durch Anekdoten und persönliche Erfahrungen führt er den Leser durch seine subtile und authentische Erforschung des Lebendigen in uns, das berührt werden kann. Er lädt uns ein auf eine Reise der Initiation: eine innere Verwandlung, genährt von Poesie und Authentizität und durchwirkt mit Verweisen auf Klassiker, insbesondere das I Ging, das Buch der Wandlungen, Hauptquelle der chinesischen Philosophie und Weltanschauung.

Aufbau und Inhalt des Buches

Die Poesie der Berührung ist in sieben Abschnitte gegliedert, die jeweils in Kapitel unterteilt sind.

Nachdem er den Kontext erklärt hat, in den die Lektüre dieses Werks einzuordnen ist (Abschnitt 1), durchdenkt Chris McAlister die Eckpfeiler der östlichen Philosophie und Medizin neu (Abschnitt 2) und eröffnet uns dadurch einen Weg (Abschnitt 3). Vor allem auf diesen Seiten geht der Autor ein auf Themen wie die Wichtigkeit der Freilegung traumatischer Energien, die im Körper und in der Psyche vergraben sind, nicht unähnlich der Arbeit eines Archäologen. Er entwickelt hierbei auch seine Vision der Heilungsspirale, eine Methode, die Bewegungen und Phasen des Heilungsprozesses zu verstehen.

Die Reise führt uns weiter mit der Erkundung der Meridiane (Abschnitt 4), die der Autor mit den Augen eines Menschen aus dem Westen ausführt, der jedoch die Verbindung von östlichem und westlichem Denken perfekt beherrscht. Er stellt ja gleich zu Beginn klar:

Eines meiner Interessen beim Schreiben dieses Buches ist es, die wesentliche Bedeutung der Meridiane in orientalischer Medizin zu bestätigen. Während ihre unsichtbare Natur zweifellos für manche eine starke Barriere darstellt, sie zu begreifen, haben sich die Meridiane für mich selbst als Leitfaden bei meinen Erforschungen erwiesen, und zwar nicht nur mit Kunden, sondern auch in meinen Bezug auf den Alltag durch das Prisma meines Körpers.

Der vierte Abschnitt untersucht daher eine breite Palette von Modellen und Wahrnehmungsmethoden der Meridiane und zollt dabei dem Gallenblasenmeridian, einem oft übersehenen Helden und Meister der Weite und Tiefen, besondere Anerkennung.
Der folgende Abschnitt (Abschnitt 5) geht noch einen Schritt weiter und vertieft weiterhin die Erforschung durch das Sondieren der Theorie der Vier Meere, der Architektur der Außerordentlichen Gefäße und sogar des Modells der 3 Schätze, eine alte alchemistische Tradition, die die Verwandlung von Materie in Geist beschreibt.
Der nächste Abschnitt (Abschnitt 6) ist sehr praxisorientiert und richtet sich an alle, die eine Karriere in der komplementären und traditionellen Medizin in Erwägung ziehen oder bereits darin tätig sind. Er enthält sowohl eine Erwägung der besten Praktiken der Vorbeugung der Gesundheit als auch eine Checkliste der Basisprinzipien der Körper-/Energiearbeit sowohl für Studenten als auch erfahrene Praktiker.
Das Buch schließt mit der Auskundung eher metaphysischer Themen (Abschnitt 7), wie z. B. der Wiege der Seele, dem Numinosen oder der Ahnenenergie, um nur einige zu nennen, und lädt Sie ein, andere für sich selbst zu entdecken.

Weitere Meinungen

„Dieses Buch ist so kohärent, dass es eine Quelle der Inspiration darstellt, sogar für Kenner. […] Die Poesie der Berührung hat das Zeug zu einem Klassiker. Es ist eines der besten Werke, das je zum Thema Körperarbeit und orientalische Medizin geschrieben wurde.“

Mike Mandl, Autor und Leiter der International Academy for Hara-Shiatsu in Wien

„Es ist ein Meisterwerk, das ich uneingeschränkt empfehlen kann. Chris ehrt die Vielfalt und Tiefe der ostasiatischen Medizin, ein leuchtendes Beispiel für den Weg zur Meisterschaft.“

Stephen Brown, Lehrer und Übersetzer von Texten über traditionelle japanische Medizinkünste, insbesondere der Artikelserie über Tenpeki Tamaï und Shiatsu Ho

„Die Poesie der Berührung ist das Lebenswerk eines Mannes eingetaucht in die Künste des Heilens wie Shiatsu, Akupunktur, Qigong und Meditation. Ein Mann, der durch seine eigene Heilung gereist ist und daran arbeitet, diese Kunst zu meistern. […]Chris McAlister besticht durch seinen Scharfsinn, seine Einsicht, seine Hingabe und seine Fähigkeit, alte Konzepte mit neuen Augen zu betrachten.“

Mihael Mamychshvili, RPN, RST. Shiatsu-Therapeut, Schöpfer der NeuroPath Reset Methode, Gründer des Angel Hands Integrative Centre in Vancouver

Der Autor

Chris McAlister wurde 1963 geboren und wuchs in England auf, bevor er sich auf eine Reise durch Asien begab. In Nepal und Tibet erkundete er die Weite des Hochlandes, erkrankte aber auch schwer an Hepatitis. Die Begegnung mit der orientalischen Heilkunst ermöglichte ihm die Heilung (Tai-Chi, Qi Gong, Akupunktur, Tuina, Bäder…). Daraufhin beschloss er, alles zu studieren, was er konnte, um zu verstehen, wie diese Heilung möglich war. In Japan und China trainierte er intensiv Kampfkunst, Akupunktur und Shiatsu unter Suzuki Takeo Sensei, dem Begründer des Keitai Shiatsu. Als unermüdlicher Reisender ließ er sich schließlich in Schweden nieder, wo er zurzeit in der Nähe von Stockholm lebt. Derzeit ist er Präsident der ESF (European Shiatsu Federation) und der EFCAM (European Federation of Complementary and Alternative Medicine). Er ist auch Autor mehrerer Bücher, darunter das ausgezeichnete Touching the invisible: exploring the Way of Shiatsu und The Poetry of Touch: Alchemy, Transformation and Oriental Medicine sowie zahlreiche Artikel in Shiatsu-Fachzeitschriften.


Bibliographische Infos

The Poetry of Touch, Chris McAlister, Februar 2023, veröffentlicht von Fyrfalk Content
auch als  ebook und audiobook erhältlich
Veröffentlicht in : Englisch
633 Seiten
ASIN : B0BSP1SKBX
The Poetry of touch auf Facebook
The Poetry of touch auf Instagram


Autor

Marie Cruysmans

Übersetzer

Thomas Kopp
Latest posts by Thomas Kopp (see all)

    Related Posts:

    Newsletter

    Um keine Artikel, Praktika, Interviews und Informationen über Shiatsu mehr zu verpassen, abonnieren Sie unseren Newsletter.




      By continuing, you agree to the privacy policy (sehen)

      ×