Zu den verschiedenen klimatischen Faktoren, die den Körper angreifen können, gehört auch der Wind. Ob kalt oder heiß, feucht oder trocken, der Wind verbindet sich mit anderen Faktoren und greift den Körper an. Wer hat nicht schon einmal einen kalten, unangenehmen Frühlings- oder Herbstwind erlebt, der sofort den Nacken verspannt? Dies ist ein Klassiker, mit dem wir lernen müssen umzugehen. Zu unserem Glück gibt es viele Punkte, die den Wind bekämpfen.


Wind ist die klimatische Energie des Frühlings; er wird mit dem Holzelement in Verbindung gebracht. Warum wiederholen wir diese offensichtliche Tatsache? Weil es bedeutet, dass die Organe, die mit der Holzenergie verbunden sind, besonders von dieser Art von Aggression betroffen sind. Normalerweise ist der Körper zu dieser Jahreszeit gut bedeckt, und deshalb sind es die exponierten Punkte am Kopf und am Hals, die am meisten unter dem Wind leiden. Der Gallenblasenmeridian verläuft auf dem Kopf. Das sollten wir im Hinterkopf behalten.

Der Wind erzeugt leicht Nackenverspannungen, die sowohl den Blasen- als auch den Lenkergefäßmeridian betreffen. Diese Verspannungen sind auch die Ursache für okzipitale Kopfschmerzen. Nehmen wir diese beiden Meridiane noch einmal in unsere Liste auf.

Wenn wir die Natur beobachten, sehen wir, dass der Wind die Wasseroberfläche aufwirbelt.  Was können wir über das Meer sagen, das unter dem Einfluss des Windes aufgewühlt wird und mächtige Wellen schlägt? Wir sehen, dass der Wind das Wasser aufwirbelt, indem er sich schnell bewegt. Dies sind zwei typische Symptome für einen Windangriff. Innerhalb des Meridiansystems sind auch die Wasserwege (Dreifacher Erwärmer) einer der betroffenen Meridiane.

Wieder einmal müssen wir einen weiteren Meridian in unsere Liste aufnehmen.

Wir atmen die ganze Zeit, also ist das erste Organ, das vom Wind betroffen ist, die Lunge. Der Wind beginnt immer mit einem Angriff auf die Lunge und die Haut. Die Lunge wird vom Dickdarm begleitet, der ebenfalls betroffen sein kann. Nehmen wir also diese beiden Meridiane in unsere Liste auf.

Schließlich gibt es bestimmte Meridiane, die sehr empfindlich auf alle klimatischen Veränderungen oder Störungen jeglicher Art reagieren, nämlich den Magen und den Dünndarm.  Wenn der Magen/Bauchbereich einem kalten Wind ausgesetzt wird (kurzes T-Shirt, tief ausgeschnittene Jeans), kann dies schnell zu Durchfall führen, da es nur einen sehr geringen Schutz zwischen unserem Darm und der Außenwelt gibt; dies ist eine seiner Besonderheiten.

Unsere kurze Liste erlaubt es uns zu verstehen, welche Meridiane unter dem Wind leiden und folglich Abwehrstrategien für diese besondere klimatische Aggression zu entwickeln. Auf diesen Meridianen finden wir die wichtigsten Punkte, um die schädlichen Auswirkungen des Windes zu bekämpfen.

Der Wind ist von Natur aus Yang, er bewegt sich ständig, ändert seine Richtung und erzeugt Unruhe. Der äußere Wind dringt durch die Körperoberfläche in den Körper ein und setzt sich im Raum zwischen der Haut und den Muskeln fest. Er stört die Zirkulation des Wei Qi und widersetzt sich den Bewegungen des Lungen-Qi, wodurch seine Funktionen des Abstiegs und der Diffusion der organischen Flüssigkeiten gestört werden. Der Wind beeinflusst die Gallenblasen- und Lebermeridiane auf der Ebene des Kopfes und des Halses und verursacht Abweichungen im Gesicht. Ein innerer Wind entsteht durch ein Ungleichgewicht der Leber oder durch die extreme Hitze während eines Fiebers.

Die Auswirkungen des Windes

Warum sollten wir die Auswirkungen des Windes behandeln? Weil es ein sehr schmerzhafter Zustand ist, den man erlebt. Der Schmerz wechselt schnell seinen Ort im Körper. In einem Moment ist dieser im Nacken, dann ein paar Stunden später in der Schulter, um sich schließlich anderswo festzusetzen. Der Wind bewegt sich und verursacht unberechenbare Schmerzen.

Ein weiterer schmerzhafter Aspekt des Windes ist, dass er den Körper aufrührt: Wir beobachten Zittern und Schütteln oder Hände, die nicht mehr stillhalten können. Der Wind wühlt den Geist auf. In vielen Ländern oder Regionen, in denen der Wind tagelang weht, sind die Menschen sehr angespannt und nervös, verkrampft und gereizt, sogar die Kriminalitätsrate steigt deutlich an!

Man muss die „Autan“- oder „Mistral“-Winde in Frankreich erlebt haben, um dieses Phänomen zu verstehen.

Der Wind bewegt das Wasser, wie wir festgestellt haben, aber er trocknet es auch aus. Lässt man seine Wäsche an einem windigen Tag draußen auf der Leine hängen, wird diese schnell trocknen. Das Gleiche kann im Körper geschehen.

Der Wind wühlt die organischen Flüssigkeiten auf. Das ist suboptimal, denn die innere Homöostase des Körpers hängt von einer feuchten Umgebung ab.

Wie greift der Wind die Meridiane und die Organe an?

Indem er immer wieder die Haut angreift, die mit der Lunge verbunden ist. Es ist ein Angriff auf unser Wei Qi, das Verteidigungs-Ki des Körpers. Wenn dieses nicht stark genug ist, dann sind die Türen (unsere Poren) offen für einen tieferen Angriff auf den energetischen und physischen Körper. So wird der äußere Wind allmählich zu einem inneren Wind. Der innere Wind wählt die Gallenblase als bevorzugtes Ziel und kann von dort aus in die Leber gelangen. Dies kann ernsthafte Probleme verursachen.

Äußere und innere Symptome werden wie folgt unterschieden:

  • Äußerer Typ:  Abneigung gegen die Kälte oder den Wind, Niesen, Husten, laufende Nase. Fieber, okzipitale Steifheit. Reizung des Rachens. Vorhandensein oder Fehlen von Schweißausbrüchen. Kopfschmerzen mit Wind. Schwebender Puls an der Oberfläche.
  • Innerer Typ: Abneigung gegen Kälte und/oder Wind, aber die Ursachen sind auf die Aggression der Leber zurückzuführen. Extreme Hitze, die Wind erzeugt. Aufsteigen von Leber-Yang, das zu Leberwind wird. Entleerung des Blutes der Leber oder des Yin der Leber, die den Wind (Leere) erzeugen. Ticks, nervöses Zittern. Intensive Schwindelgefühle. Schwindelgefühle und Taubheit. Zunge, die dazu neigt, sich beim Rausziehen zur Seite zu bewegen. In schweren Fällen: Krämpfe, Bewusstlosigkeit, Halbseitenlähmung, Abweichen des Mundes. Dies kommt häufiger bei älteren Menschen vor.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Wind Unruhe erzeugt, die Energie, das Blut, die Psyche und das Yin stört. Es ist daher wichtig, die Punkte zu kennen, die helfen, den Wind aus dem Körper zu vertreiben.

Zusammenfassung der Punkte

  • Lunge: LU7, LU10, LU11
  • Dickdarm: DI1, DI3, DI4, DI5, DI11, DI15
  • Magen: MA8, MA36, MA44
  • Herz: HE9
  • Dünndarm: DÜ2, DÜ3, DÜ5, DÜ12, DÜ17
  • Blase: BL2, BL7, BL10, BL11, BL12, BL13, BL17, BL40, BL58, BL66
  • Perikard: HK9
  • Dreifacherwärmer: 3E1, 3E3, 3E5, 3E6, 3E10, 3E17
  • Gallenblase: GB2, GB20, GB30, GB31, GB34, GB39
  • Lenkergefäß: DU2, DU3, DU8, DU11, DU12, DU13, DU14, DU15, DU16, DU20, DU22, DU26

LIEQUE (Unterbrochene Sequenz) L7

Info: Öffnungspunkt des Konzeptionsgefäßes, Luo-Punkt, Kopf-Kommandopunkt.

Wirkung: Vertreibt den äußeren Wind aus dem Kopf, reguliert das Lungen-Qi, beruhigt, Husten und Asthma

Klassische Kombinationen:

Hitze der Lunge und des Magens mit Husten und Kopfschmerzen: LU7, DI4, MA8, MA36.

  •  Kalter Wind im Nacken: LU7, DI4, BL10, BL11.
  • Invasion des kalten Windes vor dem Hintergrund einer chronischen Sinusitis: LU7, DI4, DI20, MA2, MA3, MA40 in Zerstreuung.
  •  Kalter Wind mit Nasenausfluss: LU7, DI4, DI20, BL2.
  • Erkältungsähnlicher Wind mit akutem Husten, weißem Auswurf und überwiegendem Schüttelfrost: LU7, DI4, BL13, KG22 in Zerstreuung.
  •  Windinvasion: LU7 bei Erkältungen, allergischer Rhinitis, Sinusitis.
  •  Grippe (Influenza): LU7, DI4, BL10, BL11, KG16 in Zerstreuung.
  •  Husten durch äußeren kalten Wind: LU7, DI4, BL11, BL13 in Zerstreuung.
  • Windtrockenheit mit akutem trockenem Husten, trockenem Hals und trockener Nase, nicht unbedingt Zeichen von Hitze: BL7, DI4 in Zerstreuung, LU5, NI6 in der Tonisierung.

YUJI (Fisch-Grenze) LU10

Info: Alter Shu-Punkt Feuerbach.

Wirkung: Vertreibt den äußeren Angriff des kalten Windes, vertreibt das Feuer der Kehle und der Lunge

Klassische Kombinationen:

  • Kalter Wind mit Husten und Halsschmerzen in Verbindung mit Lungenhitze: LU10, BL13, DI4
  • Windhitze und Lungenhitze: LU10, LU11.

SHAOSHANG (Kleines Metall) LU11

Info: Antiker Shu-Punkt Holzbrunnen, Dämonenpunkt.

Wirkung: Gegen Windhitze und Lungenhitze, Wiederbelebungspunkt

Klassische Kombinationen:

  • Heißer Wind wie Mumps, Mandelentzündung, Ekzem, Sonnenstich: LU11, DI4, DI18, DÜ17 in Zerstreuung.

SHANGYANG (Metall-Yang) DI1

Info: Alter Shu-Punkt Metallbrunnen, Wurzelpunkt

Wirkung: Beseitigt YangMing Wind Hitze

Klassische Kombinationen:

  • Bei Grippe mit Fieber ohne Schwitzen, Halsschmerzen: DI1, DI4, DÜ17, KG14 in Zerstreuung.
  • Verjagt auch den Äußeren Wind bei Bindehautentzündung, Arthritis der Hand und Schulter: DI1, DI4, BL62 in Zerstreuung, BL2, GB1 in Harmonisierung.

SANJIAN (Drittes Intervall) DI3

Infos: Punkt Shu Fluss Holz.

Wirkung: Beseitigt die Windhitze bei akuten Augenentzündungen.

Klassische Kombinationen:

  • Chronische Krankheit aufgrund von kaltem Wind: MI3, BL62 in Harmonisierung oder Moxa.

HEGU (Kreuzungstal) DI4

Info: Punktquelle, Gesichtssteuerungspunkt, Abtreibungspunkt.

Wirkung: Befreit die Oberfläche und vertreibt den äußeren kalten Wind, beseitigt Schmerzen, öffnet die Körperöffnungen, erweckt das Gehirn, befreit die Darmhitze.

Klassische Kombinationen:

  • Kopfschmerzen durch kalten Wind mit Schwindelgefühlen: DI4, KG14, GB20, Tai Yang.
  • Beseitigt äußeren Wind: DI4, LU7 in Zerstreuung oder DI4, NI7 zur Beruhigung der Schweißbildung oder DI4, LU7, 3E5.
  • Zur Beruhigung der Hyperaktivität des Leber-Yang und des inneren Windes: DI4, LE3 bei Bluthochdruck mit Schwindel, Kopfschmerzen und aggressivem Fahren. Bei schwerem und akutem Bluthochdruck zusätzlich KG20, NI1.
  • Äußerer Wind bei akuter Bronchitis: DI4, LU7, BL13, MA36 in Zerstreuung.
  • Wind-Hitze wie allergischer Schnupfen: DI4, DI20.
  • Wind-Hitze mit dermatologischen Störungen (Hautkrankheiten): DI4, DI11, GB20, GB31.
  • Kalter Wind mit akutem Schnupfen, klarem Schleim, Niesen, vorherrschendem Schüttelfrost: DI4, DI20, LU7, BL11, BL13 in Zerstreuung, BL2 in Harmonisierung.
  • Windhitze mit akutem Schnupfen, Hals- und Augenschmerzen und Juckreiz, Anzeichen von Hitze: DI4, DI20, LU7, 3E5, DI11 in Zerstreuung, BL2 in Harmonisierung.

YANGXI (Yang Strom) DI5

Info: Alter Shu-Punkt Feuerfluss.

Wirkung: Beseitigt eine Windhitze, erleichtert die Zirkulation

Klassische Kombinationen:

  • Arthritis im Handgelenk: DI5, LU7.

QUCHI (Pool an der Biegung) DI11

Info: Alter Shu-Punkt Meer-Erde, Dämonen-Punkt.

Wirkung: Reguliert den Magen und den Dickdarm, befreit die Oberfläche, lässt das Blut zirkulieren, macht die Gelenke weich und vertreibt den Wind

Klassische Kombinationen:

  • DI11 und MA36 vertreiben den Wind aus dem Körper.
  • Zusätzlich wirken KG14 und GB20 gegen die Blockade von Meridianen durch kalten Wind mit Schmerzen.

JIANYU (Schulter und Schlüsselbein) DI15

Info: Kreuzungspunkt mit dem YangQiaoMai, mit dem Herzen, der Blase und dem Luo des Dünndarms

Wirkung: Verjagt den Wind von den 4 Gliedmaßen, behandelt das Bi (Rheuma) der Schulter, verbessert die Lähmung.

Klassische Kombinationen:

  • Verstopfung und Schmerzen im vorderen Bereich der oberen Gliedmaßen: DI15, DI11, DI4.

YINGXIANG (Empfangender Wohlgeruch) DI20

Info: Sammelpunkt des YangMing

Wirkung: Die Hauptwirkung besteht darin, die Nase zu befreien. Beseitigt Wind und Hitze.

Klassische Kombinationen:

  • Im Falle von Wind und Hitze: DI20, 3E5, DI11 in Streuung.
  • Im Falle von kaltem Wind: DI20, BL10, BL13 in Streuung oder Moxa.
  • Kalter Wind mit rissigen Lippen und Gesichtsschmerzen: DI20, DI4, MA4, GB20 in Streuung
  • Kalter Wind mit Nacken- und Schultersteifigkeit: DI20, DI4, DI18.

TOUWEI (Ecke des Kopfes) MA8

Info: Kreuzungspunkt mit dem Magen und dem YangWeiMai

Wirkung: Vertreibt Wind und Kälte, hilft bei Kopfschmerzen, beruhigt Schwindel, hilft bei Gesichtslähmung.

Klassische Kombinationen:

  • Aufsteigender heißer Wind mit Migräne oder Kopfschmerzen: MA8, GB20, LU7, DI4.
  • Wind Hitze Feuchtigkeit mit temporomandibulärer Arthritis: MA8, MA6, MA7.

ZUSANLI (Drei-Meilen-Etappe) MA36

Info: Alter Shu-Punkt Meer-Erde, Kommandopunkt des Unterleibs, Abtreibungspunkt, Unterer Meerespunkt des Magens.

Wirkung: Vertreibt den Wind der 4 Gliedmaßen und die Unterleibsschmerzen, harmonisiert Blut und Qi, stärkt Milz und Magen, beugt Infektionen vor.

Klassische Kombinationen:

  • Blockierung des Qi durch Kälte mit Schmerzen im Epigastrium: MA36, KG6, KG12.
  • Wind-Hitze-Feuchtigkeit wie Kniearthritis: MA36, MA35.

NEITING (Inneres Gericht) MA44

Info: Uralter Shu-Punkt Wasserstrom.

Wirkung: Behandelt inneren Wind mit Fieber und Ohnmacht, kühlt YangMing Hitze/Feuchtigkeit (MA/DI), lindert Schmerzen.

Klassische Kombinationen:

– Beseitigt Windhitze mit Halsschmerzen, Rachenentzündung: DÜ1 und DÜ17.

– Windhitze mit Mandelentzündung, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Nasenbluten, Bindehautentzündung: DÜ1, BL2, BL67, 3E3, GB1 in Harmonisierung.

– Äußerer Wind und Qi-Stagnation bei Gesichtsschmerzen: DÜ1, DÜ18.

– Windhitze bei temporomandibulärer Arthritis: MA44, MA6, MA7, DI4 in Zerstreuung.

SHAOCHONG (Kleiner Strom) HE9

Info: Antiker Shu-Punkt Holzbrunnen, Tonisierungspunkt.

Wirkungen: Beseitigt inneren Wind mit Fieber, Delirium, Krampfanfällen und Ohnmacht, beruhigt Shen, zirkuliert Qi, beseitigt Hitze.

QIANGU (Vorderes Tal) DÜ2

Info: Alter Shu-Punkt Wasserfluss.

Wirkung: Beseitigt die Windhitze im Magen-Darm-Trakt, behandelt die Taubheit des kleinen Fingers.

Klassische Kombinationen:

– Arthritis der Hand mit Hitze und Schwellung: DÜ2, DÜ3, DÜ5 zur Zerstreuung, BL66, NI6 zur Tonisierung.

– Wind-Hitze mit Ohrenentzündung: DÜ2, DÜ19.

– Wind-Hitze mit Kopfschmerzen und Nackensteifigkeit: DÜ2, BL66.

HOUXI (Rückenstrom) DÜ3

Info: Öffnungspunkt des Gouverneursgefäßes, alter Shu-Punkt des Holzflusses, Tonisierungspunkt.

Wirkung: Behandelt Wind, Wind-Kälte oder Wind-Hitze, stimuliert TaiYang (DI/BL), beseitigt Xie nach außen, behandelt den oberen Rücken, behandelt Epilepsie, paart sich mit BL62.

Klassische Kombinationen:

– Invasion von kaltem Wind mit Steifheit von Nacken, Schultern und Rücken: DÜ3, DÜ12, BL10, BL62. Bei frontalen Kopfschmerzen BL2, BL10 hinzufügen.

– Gegen Fieber, Erkältung, Grippe: DÜ3, LG14.

– Wind Hitze mit Bindehautentzündung, Fieber, Arthritis der Hand, Arm, Nasenbluten: DÜ3, DÜ17, LG14 bei Zerstreuung, NI6 bei Tonisierung.

YANGGU (Yang-Tal) DÜ5

Info: Alter Shu-Punkt Feuerfluss, Wurzelpunkt

Wirkung: zerstreut Hitze, unterdrückt Wind, fördert die Zirkulation

Klassische Kombinationen:

– Im Falle von Wind-Hitze wie Mumps: DÜ5, DÜ17

BINGFENG (Den Wind ergreifen) DÜ12

Info: Behandelt Parästhesieprobleme in Schulter, Arm und Nacken

Wirkungen: Lindert den Schmerz, fördert die Zirkulation im Meridian

Klassische Kombinationen:

Schulter-Parästhesie: DI7, DÜ11, DÜ12

Parästhesie des Arms: DI12, DÜ8, DÜ12, BL41

Parästhesie des Halses: DÜ12

TIANRONG (Himmlische Erscheinung) DÜ17

Info: Fenster des Himmels Punkt, Kreuzungspunkt mit der Gallenblase.

Wirkungen: Beseitigt Windhitze, beseitigt Tan, behandelt pfeifendes Ohr.

Klassische Kombinationen:

– Wind-Hitze als Halsschmerzen oder akute Heiserkeit mit Erkältung oder Grippe, Zeichen von Hitze: DÜ2, DÜ17, DI4 in Streuung.

– Wind-Hitze mit Halsschmerzen und akuter Mandelentzündung: DÜ17, DÜ1.

ZANZHU (Sammelnder Bambus) BL2

Wirkungen: behandelt Augenprobleme, reinigt Hitze, macht die Nase frei, lindert Kopfschmerzen

Klassische Kombinationen:

– Bei kaltem Wind wie Nasenverstopfung: BL2, BL10, BL12.

– Bei einem Hitze- und Feuerwind der Leber wie Bindehautentzündung: BL2, BL18.

– Bei kaltem Wind oder heißem Wind wie allergischer Rhinitis: BL2, BL67.

– Bei kaltem Wind und leerem Nieren-Qi wie bei Bindehautentzündung: BL2, BL10, BL67.

– Wind Hitze mit Bindehautentzündung: BL2, GB1 in Harmonisierung, GB43, 3E3 in Streuung.

TONGTIAN (Nach oben streben) BL7

Wirkungen: Beseitigt unnatürliche Energien von der Oberfläche, behandelt Nasenverstopfung, vertreibt Kälte aus den 4 Gliedmaßen, verbessert Lähmungen.

Klassische Kombinationen:

– Verlust der Diffusionsfunktion der Lunge mit nasaler Obstruktion: BL7, LG23, GB20, DI4.

– Übermäßiger Tränenfluss, Schnupfen, Kopfschmerzen, Gesichtslähmung, Nasenbluten, Sinusitis: BL2 zur Harmonisierung, BL7, BL67, DÜ3 in Streuung.

TIANZHU (Oberer Pfeiler) BL10

Info: Punkt Fenster des Himmels.

Wirkungen: Beseitigt kalten Wind, entlastet den Nacken, behandelt den Verlust des Gebrauchs der Hände, beseitigt okzipitale Kopfschmerzen.

Klassische Kombinationen:

– Bei kaltem Wind mit Nacken- und Kopfschmerzen, verstopfter Nase und Geruchsverlust, Husten, Asthma, wundem und geschwollenem Hals: BL10, BL2, DÜ12.

– Kalter Wind als Schmerzen im Nacken und Rücken: BL10, BL60.

– Invasion des äußeren Windes mit Niesen, Husten, Asthma, Halsschmerzen, Schmerzen in den Schultern, im Nacken und im Rücken, Kälte: BL2 in Tonisierung, BL10 in Dispersion oder Moxa, LG23, LU7, DI4, DI20 in Dispersion.

DAZHU (Großer Wirbel) BL11

Info: Treffpunkt der Knochen, Kreuzungspunkt mit dem Dünndarm, Meerespunkt der 12 Meridiane

Wirkungen: Befreit die Oberfläche, stärkt die Knochen und vertreibt den Wind.

Klassische Kombinationen:

– Kalter Windangriff mit rebellischem Qi-Anstieg, Kopfschmerzen und Schwindel: BL11, BL10, BL60, DÜ3.

– Bei kaltem Wind wie bei einer Grippe mit Schmerzen und Unwohlsein: BL11, BL12, BL13.

– Bei Wind-Hitze und Lungen-Hitze wie Lungenentzündung: BL11, BL13.

– Bei kaltem Wind und leerem Lungen- und Nieren-Qi wie bei einer wiederkehrenden Erkältung und langsamer Heilung: BL10, BL11, BL13, BL23.

FENGMEN (Windtor) BL12

Info: Torpunkt, Kreuzungspunkt mit dem Gouverneursgefäß.

Wirkung: Beseitigt die Invasion des Außenwindes bei Nasen- und Rachenproblemen, klärt die Oberfläche.

FEISHU (Lungentransporter) BL13

Info: Shu-Punkt auf der Rückseite der Lunge

Wirkungen: Vertreibt den Wind, behandelt die Leere oder Fülle der Lunge, lindert Husten und Asthma.

Klassische Kombinationen:

– Kalter windbedingter Husten: BL13, LU7, Di4.

– Niesen, Rachenreizung, Schmerzen im oberen Rücken: BL12, BL13, in Streuung oder Moxa, LU7, DI14, KG22 in Streuung.

– Bei heißem Wind während einer Erkältung oder Grippe mit Halsschmerzen und trockenem Husten: BL13, LU10, DI4, DÜ17 in Streuung.

– Bei trockenem Wind mit trockenem Husten, trockener Nase, Rachen und Mund: BL13, LU7, DI14 in der Streuung, LU5, LU9, NI6 in der Tonisierung.

GESHU (Zwerchfell-Transporter) BL17

Info: Blut-Treffpunkt.

Wirkungen: Bei Windhitze und Bluthitze, öffnet den Brustkorb, reguliert Blut und Qi

Klassische Kombination:

– Urtikaria und allgemeiner Juckreiz: BL17, BL40, BL67.

WEIZHONG (Mitte der Falte) BL40

Info: Alter Shu-Punkt Meer-Erde, Kommandopunkt des Rückens, unterer Meerespunkt Blase.

Wirkungen: Behandelt den Wind der Lendenwirbelsäule und der Oberschenkel, löst die Blutstauungen auf, entlastet die Sehnen, zerstreut die Hitze, beruhigt das Erbrechen und den Durchfall.

Klassische Kombination:

– Blockade der Meridiane und Schmerzen in der Lendengegend, Gesäß und Oberschenkel: BL40, BL54, BL57, GB34.

FEIYANG (Flucht) BL58

Info: Blasen-Kommunikationspunkt.

Wirkungen: Bekämpft die Invasion des Äußeren Windes, beruhigt die Schmerzen, erleichtert den Kreislauf

Klassische Anwendung:

– Äußerer Wind mit Nasenverstopfung, Kopfschmerzen, Arthritis in den Beinen: BL58, BL2, BL10, BL12, BL62, DI3, DI20 in Streuung.

TONGGU (Fuß-Tal-Passage) BL66

Info: Alter Shu-Punkt Wasserstrom.

Wirkung: Vertreibt den Wind und zerstreut die Hitze (äußerlich und innerlich) mit steifem Nackenfieber

Klassische Anwendung:

– Kopfschmerzen, Schwindel, Nasenbluten: BL66, DI4, LG14, LG16 in Streuung.

ZHONGCHONG (Mittleres Rauschen) HK9

Info: Antiker Shu-Punkt Holzbrunnen, tonisierender Punkt.

Wirkungen: Beseitigt den Wind, zerstreut die Hitze des Herzens, lässt das Blut zirkulieren, öffnet die Körperöffnungen, lässt einen das Bewusstsein wiedererlangen.

GUANCHONG (Schwalltor) 3E1

Infos: Punkt Shu antiker Metallbrunnen.

Wirkung: vertreibt den inneren Wind bei Fieber, Sonnenstich oder sogar Bewusstlosigkeit, vertreibt die Hitze, erweckt das Shen.

Klassische Kombinationen:

– Zur Beseitigung von Windhitze: von 3E1 bis 3E10.

– Windhitze mit trockenen und schmerzhaften Lippen, Mund und Rachen: 3E1, 3E4, NI6, MI6, MA36 in Ausrichtung.

– Windhitze mit Arthritis in den Fingern und der Hand: 3E1, 3E2, 3E3, 3E4, GB43 in Streuung, NI6 in Tonisierung.

– Hitze-Wind, Leberfeuer mit Bindehautentzündung: 3E1, GB44.

– Wind-Hitze mit Urtikaria: 3E10, GB31.

– Wind-Hitze mit Augen- und Ohrenproblemen: 3E1, 3E3.

– Wind-Hitze mit Rachenproblemen: 3E1, 3E10.

ZHONGZHU (Zentrales Inselchen) 3E3

Info: Antiker Shu-Punkt Holzfluss, Tonisierungs-Punkt.

Wirkungen: Zerstreut die Hitze, öffnet die Körperöffnungen, entlastet die Sehnen und stärkt die Gelenke.

Klassische Kombinationen:

– Wind-Hitze mit Augenleiden und Kopfschmerzen: 3E3, 3E23.

– Wind-Hitze bei Halsschmerzen oder akuter Heiserkeit mit Erkältung oder Grippe, Anzeichen von Hitze: 3E3, 3E5, LU7, DI4 in Streuung.

WAIGUAN (Äußerer Pass) 3E5

Info: Öffnungspunkt Yang-Verbindung, Luo-Punkt der Kommunikation.

Wirkung: Beseitigt Hitze und beruhigt den Wind.

Klassische Kombinationen:

– Beseitigt Windhitze wie bei einer Grippe mit Fieber und Kopfschmerzen: 3E5, DI4 oder GB20, LG14.

– 3E5 und GB41 in Verbindung beseitigen die Windhitze und die Hitze der Leber und der GB und behandeln: Übelkeit, Schluckauf, Erbrechen, Kopfschmerzen, Augenrötung, Nasenverstopfung, Tinnitus, Odontalgie, Halsverstopfung.

– Gegen Hitzewind als Grippe mit Fieber und Kopfschmerzen: 3E5, DI4, GB20, LG14. Im Falle von kaltem Wind oder akuter Windinvasion.

– Chronische Krankheit durch Hitzewind: 3E5, GB39 in Streuung.

ZHIGOU (Zweiggraben) 3E6

Info: Alter Shu-Punkt Feuerfluss, Wurzelpunkt

Wirkung: Zerstreut die Hitze der Dreifach-Heizung, öffnet die Öffnungen und vertreibt die Hitze und Kälte.

Klassische Kombination: Wind-Wärme mit Nesselausschlag: 3E6, 3E10.

lassische Kombination: Wind-Wärme mit Nesselausschlag: 3E6, 3E10.

TIANJING (Oberer Brunnen) 3E10

Info: Meer-He-Erd-Punkt, Feuer-Dispersions-Punkt.

Effekte: reinigt Hitze, verwandelt Tan

Klassische Kombination: Wind-Wärme mit Nesselausschlag: 3E10, GB31.

YIFENG (Windschirm) 3E17

Info: Kreuzungspunkt mit dem Shao Yang des Fußes, Punkt des Himmelsfensters

Effekte: vertreibt die Stagnation von Qi und Blut, vertreibt den Wind, reinigt die Hitze

Klassische Kombinationen:

– Wind-Hitze mit Ohrenproblemen: 3E17, 3E1.

– Wind-Hitze mit Halsschmerzen und Bindehautentzündung: 3E17, 3E2, 3E23.

TINGHUI (Treffen des Gehörs) GB2

Wirkungen: Behandelt Ohrenprobleme aufgrund von kaltem oder heißem Wind, öffnet die Körperöffnungen

Klassische Kombinationen:

– Kalter Wind mit Ohrenschmerzen: BL2, BL20 in Harmonisierung, 3E5, DI4 in Streuung.

– Heißer Wind mit Entzündung des Ohrs und Halsweh: GB2, DÜ17 in der Harmonisierung, 3E5, DÜ2 in der Dispersion.

FENGCHI (Wind Pool) GB20

Info: Punkt Fenster des Himmels.

Wirkung: Gegen äußeren Wind, klärt die Oberfläche, klärt den Kopf und die Augen, stärkt das Gehirn, beruhigt das Shen.

Klassische Kombinationen:

  • Äußerer Windangriff mit Kopfschmerzen und Schwindelgefühl: GB20, LG1, DI4.
  • Zerstreuen kalten Wind oder Hitze-Wind.
  • Wind-Hitze mit allergischem Ekzem: GB20, GB31, GB44.
  • Leberwind mit unterdrückter Wut, Zittern, Spasmen und Muskelschmerzen: GB20, GB21, GB34, LE3 in Streuung.
  • Leberwind mit Muskelkrämpfen, Zittern, Schwindel, Krämpfen, geistiger Verwirrung, Epilepsie, Hemiplegie: GB20, GV20, LE3, NI1, MA40, HK5 in Streuung, MI6, NI3, in Tonisierung, Moxa.

HUANTIAO (Springender Kreis) GB30

Info: Kreuzungspunkt mit der Blase

Wirkung: Beseitigt kalten Wind und Feuchtigkeit, stärkt Sehnen und Gelenke.

Klassische Kombination:

– Blockade der Meridiane mit Schmerzen im Lendenbereich, im Knie und an der Außenseite des Beins: GB30, GB34, GB39.

FENGSHI (Windiger Markt) GB31

Wirkung: Behandelt den Wind in der Lendengegend und im Oberschenkel, vertreibt die Feuchtigkeit, stärkt das Luo.

Klassische Kombination:

– Blockade der Meridiane und Schmerzen in der Lendengegend, Gesäß und Oberschenkel. Hitzewind mit Urtikaria: GB31, 3E10.

YANGLINGQUAN (Yang Hügelquelle) GB34

Info: Punkt Shu Antikes Meer Erde, Punkt Treffen der Sehnen.

Wirkung: Vertreibt den Wind aus den 4 Gliedmaßen und entspannt die Sehnen, beseitigt Stauungen und lässt das Qi zirkulieren.

Klassische Kombinationen:

– Schmerzen an der Außenseite der unteren Gliedmaßen mit Schwierigkeiten beim Gehen: GB24, GB30, GB39. Beruhigt den Wind der Leber.

XUANZHONG (Aufgehängte Glocke) GB39

Info: Treffpunkt des Knochenmarks.

Wirkung: reinigt die Hitze der Leber und der GB, stärkt das Yang, energetisiert das Knochenmark, belebt das Luo

Klassische Kombination:

– Beruhigt den inneren Wind: GB39, LE3.

YAOSHU (Transportmittel für den unteren Rücken) LG2

Info: Punkt der Übereinstimmung

Wirkung: vertreibt den Wind (intern und extern) und die Feuchtigkeit, reinigt die Hitze, stärkt die Lendengegend und die Knie

YAO YANGGUAN (Yang Durchgang im unteren Rückenbereich) LG3

Wirkung: vertreibt Kälte und Feuchtigkeit, tonisiert die Niere, stärkt die Lendengegend und die Knie

Klassische Kombination:

– Steifheit und Schmerzen in der Kreuz-Lenden-Region nach einer Kälte-Wind-Feuchtigkeit: LG3, LG4, BL23, BL25, BL60 in Harmonisierung oder Moxa.

JINSUO (Muskelkrämpfe) LG8

Wirkungen: Behandelt Jing Feng (Wind mit Krämpfen) der Leber, schmerzhaften Rücken und Lendenbereich

Klassische Kombination:

– Reguliert den inneren Wind der Leber: LG8, LG9, LG17, LE3, BL18, BL20, BL23, NI6

SHENDAO (Weg des Geistes) LG11

Wirkungen: Behandelt Shen, reinigt Hitze, lindert Rückenschmerzen und heilt Husten

Klassische Kombinationen:

– Schwindel, Kopfschmerzen, Brustschmerzen, Reizbarkeit, Unruhe, Herzklopfen. In Verbindung mit: LG11, LG20, LE3, GB34, NI3.

SHENZHU (Körpersäule) LG12

Wirkungen: Behandelt epileptische Krämpfe bei Kindern (eine der Formen von Wind), unterstützt das Zhen Qi.

Klassische Kombination:

– Äußerer kalter Wind mit Kopfschmerzen und steifem Nacken: BL12, LG16, DÜ3, BL60.

TAODAO (Weg des Topfes) LG13

Wirkung: Beruhigt den Geist, befreit die Oberfläche, reinigt die Hitze und zerstreut den Wind, unterstützt das Zhen Qi und vertreibt das Perverse (Xie), reguliert das Yang. Zu verwenden bei Fieber, Schüttelfrost.

Klassische Kombinationen:

– Bei Invasion des Äußeren Windes mit Niesen, laufender Nase, generalisierten Schmerzen im Nacken und Hinterkopf, Angst vor Kälte: LG13, LG14, BL10, BL11, DI4, MA36 in Dispersion oder Moxa.

– Bei Invasion von Wind-Hitze mit Halsschmerzen, Fieber, Husten, Nesselsucht oder Ekzemen: LG14, LU7, DI4, BL40 in Streuung.

DAZHUI (Großer Wirbel) LG14

Effekte: entlastet die Oberfläche, beruhigt Asthma, beseitigt Hitze, behandelt Feng Shi Bing Angriffe (Wind/Kälte/Feuchtigkeit)

Klassische Kombinationen:

– Kontrolliert den aufsteigenden Wind nach einem Fieberanfall: LG14, LG16.

– Beseitigt das Eindringen von äußerem Wind: LG14, LG15, LG16 oder LG14, DI20, LU7 in Streuung bei Erkältungen mit Schnupfen und Halsschmerzen.

– Behandelt den inneren Wind: LG14, LG20.

– Windhitze mit Fieber, Durst, rotem, empfindlichem und schmerzhaftem Hals, gelbem Nasenschleim: LG14, 3E5, DI11 in Streuung.

– Wind Hitze wie Erkältung mit akutem Husten, Halsschmerzen und Fieber vorherrschend: LG14, KG22, LU7, DI4, 3E5 in Streuung.

– Gegen eine Invasion von kaltem Wind des Tai Yang: LG14 in Moxa.

YA MEN (Mutismustor) LG15

Info: Kreuzungspunkt mit dem YangWeiMai, Meerespunkt des Qi

Wirkungen: Zerstreut den inneren Wind, die Störungen des Geistes. Gegen die Invasion des äußeren Windes und reinigt die Hitze. Zu verwenden bei Kopfschmerzen und Schwindelgefühlen, Schlaganfall oder Epilepsie, Nachwirkungen von Halbseitenlähmung oder Sprachstörungen.

Klassische Kombinationen:

– Kalter Wind mit akuten okzipitalen Kopfschmerzen, Muskelschmerzen im Nacken und in den Schultern, Erkältung oder Grippe: LG15, LG14, LU7, DI4, BL10, BL11 in Streuung.

– Gegen eine TaiYang-Kaltwind-Invasion: LG15 in Moxa.

FENGFU (Windpalast) LG16

Info: Dämonenpunkt, Punkt des Lochmeeres, Punkt des Himmelsfensters, Kreuzungspunkt mit dem YangQiaoMai und YangWeiMai.

Effekte: behandelt Windkrankheiten, reinigt Hitze, klärt das Gehirn

Klassische Kombinationen:

– Äußerer kalter Wind mit Kopfschmerzen und steifem Nacken: LG16, BL12, DÜ3, BL60. Beruhigt das Shen.

– Schwindelgefühle, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, geistige Verwirrung und Mangel an Klarheit des Geistes: LG16, LG20, LE3, GB20, BL34 bei Dispersion und LE3 bei Tonisierung.

– Gegen eine TaiYang-Kaltwind-Invasion: LG16 in Moxa.

BAIHUI (Hundert Begegnungen) LG20

Wirkungen: Behandelt Apoplexie, zerstreut Wind, beseitigt Schwindelgefühl

Klassische Kombinationen:

– Wiederbelebung: LG20, LG26, NI1, HK8.

– Gegen inneren Wind und Hyperaktivität des Leber-Yang mit Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus, Schlaganfall und dessen Folgeerscheinungen: LG20, LG1, LE3, DI4 in Streuung.

XINHUI (Fontanelle-Treffen) LG22

Wirkungen: lindert Schwindel, vertreibt den Wind, lindert kindliche Krämpfe

Klassische Kombination:

– Beruhigt den Wind. LG22, HE5, 3E5, LE3, GB20, DI11.

RENZHONG (Mitte der Person) LG26

Info: Dämonenpunkt, Kreuzungspunkt mit dem YangMing, Kreuzungsbereich des ChongMai und RenMai.

Wirkungen: Wiederbelebungspunkt, beseitigt Verstopfung, belebt das Gehirn, beruhigt Shen, reinigt Hitze, behandelt Schlaganfall.

Klassische Kombinationen:

– Wiederbelebung: LG26, LG20, NI1, HK8.


Bonus:

LG + Yang-Talon-Gefäß.

Jagt den Externen Wind.

Yang Link Schiff.


Autoren: Nathalie VOLTERS & Ivan BEL

Übersetzung: Magdalena PATZ


Quellen:

  •  4th year Ryoho Shiatsu course. Ivan Bel.
  •  “Vade-mecum de Shiatsu thérapeutique ” Bernard Bouheret . Editions Quintessence 1990.
  •  “The Spirit of the Points ” Philippe Laurent, Editions YouFeng 2010
  •  www.lartetlavoie.fr ” Functional classification of acupuncture points “. Doctor Marc Barrault. DIU acu-obst. Lille, France.
  •  www.institut-yin-yang.com Yin-yang Institute.  Work of Zhang Di Fen of the Chinese Medicine Hospital “Hu Guo Shi” in Bei Jing. Work of Professor Wei Feng Po in the use of the four “Wind points”.
  •  www.acupression.fr Anne Cossé
  •  The French Journal of Traditional Chinese Medicine. Tran Viet Dzung. 1985 / 108, 28-29.
  •  ” Art et pratique de l’acupuncture et de la moxubustion” Volume 1. p 61 Nguyen Van Nghi, Tran Viet Dzung and Recours Nguyen. Editions NVN.
  •  www.bazante-shiatsu.fr/medecine-chinoise/traitement-des-douleurs
  • “Shiatsu for Dummies” . p 243 Synthia Andrews, Bobbi Dempsey and Michel Odoul. FIRST Editions 2009.
  •  “Tremors”. Doctor Jean Yves Henry.
  •  “Dictionary of Chinese Energy Medicine from A to Z. Anne Ducasse. P 323, 324, 325.
  •  “Associations of points: the key to success in acupuncture”. Jeremy Ross, Satas Editions.
  •  “The diagnosis in Chinese Medicine” p 943 to 946. Giovanni Maciocia, Editions Satas 2006.
  •   www. fac.zhongyi.net/ Dr Genming Huang
  •  “Abstract of acupuncture”. AGMAR. Lebherz Foundation Collection.
Ivan Bel